Förderverein Helft Somalia e.V.

Ihre Spende

Förderverein Helft Somalia e.V.
Kreissparkasse Tübingen
Kontonr.: 1125142
BLZ: 64150020
BIC: SOLADES1TUB
IBAN: DE 926 415 002 0000 1125 142

Ihre aktive Mitarbeit

Sie möchten Abdi und sein Team unterstützen? Der Verein freut sich über neue Mitglieder.
Zum Aufnahmeantrag.


Infos zum Verein

Förderverein Helft Somalia e.V. Weissdornweg 19,
D-72076 Tübingen
Telefon: +49 (0) 7071 / 640217
ab 16 Uhr
Handy: +49 (0) 152 103 809 16
info@somaliahilfe.de

Seit vielen Jahren herrscht ein blutiger Bürgerkrieg in Somalia

Die Lage in ganz Somalia ist dramatisch und der Frieden ist immer noch nicht in Sicht. Das Land ist gezeichnet von Dürre, Armut und Vertreibungen. Seine Menschen sind geprägt von Elend, Sorge und Angst. Die Not ist sehr groß - insbesondere in Folge der aktuellen Hungerkatastrophe, über die auch die UNO berichtete.

Abdinasir Ali Mohamed (Kurzname Abdi), der 1989 vor dem Bürgerkrieg geflohen war, gründete nach seinem medizinischen Hilfseinsatz in Somalias Hauptstadt Mogadischu im Jahr 2004 den Verein "Helft Somalia e.V.". Zusammen mit weiteren ehrenamtlichen Helfern aus dem Umfeld der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen, ist sein Ziel die Unterstützung beim Aufbau eines Gesundheitswesens in Somalia.

Für das medizinische Hilfsprojekt "Mogadishu Voluntary Hospital" in Somalia reist Abdi regelmäßig auf eigene Kosten nach Mogadischu, um neue Medikamente und ehrenamtlich tätige Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und weiteres Personal vor Ort zu bringen. Sein Verein übernimmt die Miete des Krankenhauses und sichert somit, dass weitere Menschen kostenlos behandelt und gerettet werden können.

    Chronologie des Hilfsprojekts Mogadishu Voluntary Hospital:

    • 2016: Containerversand med.-techn. Umfänge Sporlastic Athrodesen
    • 2015: Krankenwagen (neu, 4x4) erhalten, später auch Leichenwagen
    • 2013: Containerversand Röntgengerät, C-Bogen, US-Geräte u.v.m.
    • 2012: Bau 5 Trinkwasserbrunnen durch Spende von IHH, große Medikamentenlieferung (810kg netto), kleinere wurden bis dahin pers. transportiert, geht inzwischen wg. Sicherheitschecks gar nicht mehr
    • 2011: Hungersnot in der Presse, durch Spenden von Fa. Schunk und Fa. Roth & Lorenz und Einzelspenden Lebensmittelspenden in Flüchtlingslager, Aufbau Waisenkinderküche
    • 2009: offizielle Eröffnung von Mogadishu Voluntary Hospital
    • 2008: Containerversand Grundausstattung, Anmietung und Renovierung des Gebädes
    • 2007: Gründung Schwesterverein Kalkaal Bulsho (betreibt das Mogadishu Voluntary Hospital)
    • 2006: Zerstörung der Hayatklinik